12. November 2018

Der European XFEL ist eine internationale Forschungseinrichtung der Superlative:

27 000 Lichtblitze pro Sekunde mit einer Leuchtstärke, die milliardenfach höher ist als die der besten Röntgenstrahlungsquellenherkömmlicher Art, eröffnen vielfältige neue Forschungsmöglichkeiten.

Wissenschaftlerteams aus der ganzen Welt untersuchen am European XFEL Strukturen im Nanobereich, ultraschnelle Prozesse und extreme Materiezustände, nehmen dreidimensionale Bilder von Viren und Proteinen auf und filmen chemischen Reaktionen.

Mehr als 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten direkt für European XFEL, hinzukommen etwa 240 DESY-Kollegen, die den Linearbeschleuniger für European XFEL betreiben.

Mit Kosten von 1,25 Milliarden Euro (Preisniveau von 2005) und einer Länge von 3,4 Kilometern zählt der European XFEL zu den größten und ambitioniertesten neuen Forschungseinrichtungen in Europa.

Die Röntgenlaser-Anlage reicht vom DESY-Campus in Hamburg bis zu dem Forschungscampus in Schenefeld (Kreis Pinneberg). Der Baubeginn erfolgte Anfang 2009, der wissenschaftliche Nutzerbetrieb begann 2017.

Auf dem Forschungscampus sind Gebäude mit moderner Architektur, wie z.B. das Headquarter XHQ, das Werkstattgebäude XHWS und die Kantine XHC entstanden. Weitere Gebäude, wie ein Gästehaus, sind in Planung.

PLANATEL Planungs- und Beratungsges. mbH unterstützt European XFEL in Schenefeld beim Aufbau des Standortes in Bezug auf Beratungsdienstleistungen und Baubegleitung in der Sicherheitstechnik, im Blitzschutz seit 2013 und ist damit direkt an der Entstehung des neuen Standortes beteiligt.

Das gesamte PLANATEL Team ist stolz darauf, European X-Fel durch Erfahrung und Kompetenz überzeugt zu haben und freut sich über die Beauftragung.

Menü